Christa Neumann erhält Willy-Brandt-Medaille

Christa-Neumann
 

Christa Neumann, Rudi Heim und Matthias Miersch

 

Die Empelderin Christa Neumann ist mit der höchsten Auszeichnung, die die SPD zu vergeben hat, ausgezeichnet worden: Aus den Händen von SPD-Bundesvorstandsmitglied Matthias Miersch (MdB) erhielt sie die Willy-Brandt-Medaille.

Anlass bildete ihre Verabschiedung als Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft 60plus, die durch ihre monatlichen Treffen mit zum Teil prominenten Gästen inzwischen zu einer Ronnenberger Institution geworden ist.

Die mittlerweile 76jährige kann auf ein reges politisches Leben verweisen: Die engagierte Gewerkschafterin und langjährige Betriebsrätin gehörte viele Jahre dem Ronnenberger Rat an und setzte im Sozialausschuss wie auch als Vorsitzende der Gleichstellungskommission deutliche Akzente.

Matthias Miersch dankte ihr im Namen der SPD für ihr couragiertes Engagement und dafür, dass sie niemals ein Blatt vor dem Mund genommen habe, wenn es galt, Position zu beziehen. Rudi Heim, Ronnenberger SPD-Vorsitzender, ergänzte: "Wir sind stolz, jemanden in unseren Reihen zu haben, die mit dieser seltenen Medaille geehrt wird."

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.